Suche
Suche Menü

Fachoberschule

Ziel
Fachhochschulreife

Zugangsvoraussetzung
Fachoberschulreife

Wichtiges
Berufsfeld: Sozial- & Gesundheitswesen

Dauer
2 Jahre

Sie interessieren sich für andere Menschen, möchtest etwas im sozialen Bereich machen? Vielleicht in der Pflege tätig werden oder in der Betreuung älterer Menschen?

Im zweijährigen Bildungsgang der Fachoberschule können Sie erste Berufserfahrungen im Rahmen eines Jahrespraktikums sammeln und lernen dabei unter Umständen schon Ihren zukünftigen Arbeitgeber kennen. Im ersten Jahr, der Klasse 11, arbeiten Sie im Betrieb Ihrer Wahl und besuchen zudem die Schule, um Sie auf das Fachabitur vorzubereiten. Konkret sind Sie 3,5 Tage die Woche im Berufspraktikum und 1,5 Tage in der Schule. In der 12. Klasse findet der Unterricht regulär an 5 Tagen die Woche statt. Jetzt können Sie Ihr Schwerpunktfach wählen: Erziehungswissenschaften oder Gesundheitswissenschaften. Neben Mathematik, Deutsch und Englisch wird das Schwerpunktfach im Fachabitur geprüft. Wenn alles gut läuft haben Sie nach 2 Jahren eine einjährige Berufserfahrung und ein Fachabitur in Händen.

Wollen Sie mehr wissen? Dann schauen Sie hier…

FOS Klasse 11

In Klasse 11 ist alles neu – SchülerInnen und LehrerInnen müssen sich erst einmal kennenlernen. Dazu findet in der Klasse 11 eine 3-tägige Veranstaltung am Hackhauser Hof in Solingen statt: Das sogenannten Orientierungs- und Reflexionstraining (ORT-Veranstaltung). Dabei bestimmen die Schülerinnen und Schüler des Mildred-Scheel Berufskollegs die Inhalte selber. Hier einige Erfahrungsberichte…

Erfahrungsbericht Hackhauser Hof von Franziska Malz (F12A, SJ 2021/22)

Vom 23.08.2021 – 25.08.2021 war die Klasse F12A auf „Klassenfahrt“. Geplant war eine Fahrt nach Prag, doch Corona ließ dies leider nicht zu. Also suchten die Lehrer nach einer Lösung beziehungsweise nach einer Möglichkeit, dass wir doch noch ein paar Tage aus dem Schulalltag rauskommen. Also fuhren wir in den Hackhauser Hof in Ohligs. Zunächst waren wir alle nicht so begeistert von der Idee hier in Solingen zu bleiben, doch wir konnten uns schließlich alle mit der Situation abfinden und ließen die Tage auf uns zukommen. Diese Tage nennt man auch Orientierungs- und Reflektionstage.

Da wir in dem Bildungsgang in der 11. Klasse im Durchschnitt nur anderthalb Tage in die Schule gingen und den Rest der Woche in einer sozialen Einrichtung verbracht haben, fiel es den meisten schwer, in dieser Zeit einander mehr kennenzulernen und auf den anderen einzugehen. Nach diesem Jahr war es immer noch so, dass alle Schülerinnen und Schüler ihre Gruppen hatten, in denen sie sich wohl fühlten und in der Schule zusammen waren. Die Lehrer wollten dies etwas ändern, sodass wir alle ein wenig mehr in Kontakt kommen und uns näher kennenlernen. Hierbei sollte ein Wir-Gefühl innerhalb der Klasse entstehen. Der Hauptgrund, warum wir diese Tage machten, war, dass man auch mal in anderen Gruppenkonstellationen arbeitet und sich näher kennenlernt.

Zunächst hatten wir etwas Zeit, um uns dort einzufinden. Ein sehr großzügiges Außengelände mit Schaukeln, Liegen zum Entspannen und ein Fußballfeld luden ebenfalls ein, um sich dort wohlzufühlen.

Wir hatten drei Gruppenleiterinnen, die uns nach dem Einleben und dem Auspacken unserer Sachen die Räumlichkeiten der evangelischen Bildungsstätte zeigten und bei unseren zu bewältigenden Aufgaben immer unterstützend zur Seite standen.

Wir haben zahlreiche Spiele gespielt, in denen wir den anderen besser kennenlernen sollten. Abends gab es die Möglichkeit den Tag ausklingen zu lassen in einer Art kleinen Kapelle, die sich ebenfalls auf dem Gelände befindet. Bei klassischer Musik und einer kleinen Geschichte konnte man sich auf sich besinnen, den Tag nochmal Revue passieren lassen und sich entspannen.

Egal ob Spiele draußen oder drinnen, es waren sehr schöne und einfallsreiche Ideen.

Auch wenn wir zunächst nicht so begeistert waren von dieser doch sehr kurzfristigen Idee, haben wir uns doch noch gut mit der Situation arrangiert und uns darauf eingelassen.

In dieser Zeit habe ich viel gelernt und auch viel mit Menschen zu tun gehabt, die ich so in der Klasse nicht erlebt habe oder eventuell ein falsches Bild von ihnen hatte, was sich im Hackhauser Hof bei den meisten änderte, als ich mit ihnen ins tiefere Gespräch kam.
(leicht verändert)

Berufspraktikum

Im ersten Jahr bestimmt das Berufspraktikum einen Großteil der Zeit. Sie sammeln erste Berufseindrücke, lernen neue Aufgaben und Kolleginnen/Kollegen kennen. Das ist sicherlich eine anstrengende, aber auch lehrreiche Zeit. Wie es anderen dabei ergangen ist, können Sie hier nachlesen….

FOS Klasse 12

Zu Beginn des zweiten Jahres findet in der Regel eine Klassenfahrt statt. Leider konnten wir das in diesem Jahr 2021 coronabedingt nicht durchführen. Dafür fand als Ersatz ein Besuch auf dem Hackhauser Hof in Solingen statt. Wie es dort war? Lesen Sie selbst…

Wenn Sie in die Klasse 12 der FOS kommen, entscheiden Sie sich für ein Schwerpunktfach: Erziehungswissenschaften oder Gesundheitswissenschaften. Da beide Fächer wahrscheinlich bisher im Schulunterricht ungekannt sind, können Sie hier Erfahrungen von Schülerinnen und Schülern nachlesen…

Erfahrungsbericht zum Fach Gesundheitswissenschaften von Louisa Fischer (F12A, Leistungskurs, SJ 2021/22)

Was ist Gesundheit eigentlich genau? Es gibt eine Definition der World Health Organisation (WHO): „Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“ Im Unterricht haben wir uns kritisch mit dieser Definition auseinandergesetzt, denn jeder hat eine eigene Vorstellung von Gesundheit. So befassten wir uns zu Beginn z.B. mit der Frage: „Was ist Gesundheit für mich? Welche Bedeutung hat sie für mich persönlich?“ Es wurden verschiedene Gesundheitsmodelle vorgestellt und an Beispielen angewendet.
Der Unterricht im Fach Gesundheitswissenschaften ist methodisch abwechslungsreich gestaltet: Wir lernen in verschiedenen Arbeitsformen (Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit) und mit ganz unterschiedlichen Medien (Arbeitsblätter, Bücher, digitale Medien). Auf recht vielen verschiedenen Wegen wird Theorie vermittelt und in der Folge praktisch/kreativ angewendet.
Zurzeit befasst sich der LK Gesundheitswissenschaften mit dem Immunsystem des Menschen. Dabei fällt auf, dass der Unterricht in Gesundheitswissenschaften fächerübergreifend gestaltet ist, z.B. mit dem Fach Biologie.
(leicht verändert)

Mehr Informationen
Flyer Fachoberschule